24-Stunden-Übung mit Bravour gemeistert

Vom 20. auf den 21. Oktober fand dieses Jahr wieder eine gemeinsame 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehren aus Thanstein und Kulz statt.
Nachdem sich die Jugendlichen in ihren Gerätehäusern wohnlich eingerichtet hatten folgte auch schon die Erste Übung. Übungsannahme war, dass sich das alte Schulgebäude in Thanstein im Vollbrand befindet und noch eine Person im Gebäude vermisst wird. Die Jugendlichen mussten das Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude verhindern und die vermisste Person Retten und Erstversorgen.
Nach dieser schweren Übung konnten sich alle Teilnehmer in der Feuerwehrscheune mit Gegrilltem stärken. Am späten Abend folgte schließlich die zweite Übung. Am Mühlweiher wurde der Landeplatz für einen ankommenden Rettungshubschrauber ausgeleuchtet. Nachdem auch dieser Einsatz beendet war, fielen alle erschöpft in Ihre Schlafsäcke.
Nach dem Frühstück am nächsten Tag stand eine Grube in Kulz übungsweise unter Wasser. Diese wurde von den Feuerwehranwärtern mithilfe Tauchpumpen und Wassersauger ausgepumpt.

Brand einer Scheune schnell unter Kontrolle

Im Rahmen der diesjährigen Brandschutzwoche wurden vergangenen Samstag die drei Gemeindefeuerwehren aus Dautersdorf, Thanstein und Kulz gegen 18 Uhr zu einem Scheunenbrand beim Anwesen Nirschl in Dautersdorf alarmiert.
Unter der Führung von 1. Kommandanten Josef Mösbauer und den aufmerksamen Augen von 1. Bürgermeister Walter Schauer und KBM Ferdinand Duscher wurde Löschwasser vom Wasserteich sowie zwei Hydranten entnommen und Schlauchleitungen zur „Brandstelle“ aufgebaut. Zudem konnten durch den Einsatz von Atemschutzträgern verletzte Personen aus einem Nebengebäude gerettet werden.
Nachdem der fiktive Brand gelöscht und die Übung beendet wurde, fanden sich alle Floriansjünger zum Abschlussgespräch in der Dorfgemeinschaftsscheune zu einer Brotzeit ein. 1. Kommandant Josef Mösbauer dankte seinen beiden „Amtskollegen“ Sandro Reimer und Andreas Held für die Unterstützung und rege Teilnahme. Im Hinblick auf seine letzte Brandschutzübung als 1. Kommandant blickte er auch auf seine langjährige Zeit als 1. Kommandant zurück. So war abschließend für alle Teilnehmer klar, dass die Übung zügig und reibungslos verlaufen und somit eine erfolgreiche Demonstration der Einsatzbereitschaft war.