23 Mannschaften wollten gewinnen

Die Freiwillige Feuerwehr Thanstein-Berg ist stolz auf ihre Jugendfeuerwehr. Mit einem zweitägigen Fest feierten der Verein, die Bevölkerung und zahlreiche Gäste und Urlauber das 25-jährige Bestehen der Jugendgruppe. Mit einem „Spiel ohne Grenzen“ für den Nachwuchs und einem Konzert der „d’Urwaidler“ begann das Fest.

Mit zehn Jugendlichen hat die Wehr 1990 begonnen, aktuell sind es 30. Bis heute sind insgesamt 93 Jugendliche aktiv gewesen, so Vorsitzender Daniel Zitzmann.

Besonders den Jugendwarten Eduard Zientarra, Peter Schmidt, Martin Mühlbauer und Florian Failer ist es zu verdanken, dass bei der FFW Thanstein regelmäßig junge Leute nachrücken. Neben der Teilnahme an Festen und Jugendzeltlagern, beteiligte sich der Nachwuchs an den Weltrekorden Schlauchmarathon und die längste Wasserwand der Welt. Abgelegt wurden die Bayerische Jugendleistungsprüfung, Wissenstests, und die Jugendflammen I und II. 2010 beteiligten sich die Jugendlichen am Jugendwettbewerb des Internationalen Feuerwehr Komitees.

Zum Auftakt des Festes organisierte Kommandant Sandro Reimer mit seinen Helfern ein „Spiel ohne Grenzen“, an dem 92 Jugendliche teilnahmen. Der Nachwuchs hatte zehn Stationen mit vier Startern in der Gruppe zu absolvieren. Bei der Hitze sorgten besonders die Wasserspiele für Spaß. Bei der Station „Bierkisten stapeln“ waren die älteren und kräftigeren Jungs etwas im Vorteil. Die besten legten 23 Kisten aneinander. Ausgeglichen wurde dies bei Stationen, an denen Geschicklichkeit und Schätzen gefragt war. Im kühlen Schützenheim des VPC Thanstein war von den Wettkämpfern beim Biathlonschießen, Konzentration und Treffsicherheit gefordert.

Bevor abends im Feuerwehrschupfa „d’Urwaidler“ für Stimmung sorgten, ehrte Vorsitzender Zitzmann die Sieger. Er überreichte an die drei Siegerteams Gutscheine. Besonders freute er sich, dass sich 23 Mannschaften, darunter zwölf aus den Gemeindewehren, beteiligten. Die auswärtigen Jugendgruppen kamen aus Winklarn, Pillmersried, Hetzmannsdorf, Stamsried, Penting und Kleinwinklarn und hatten viel Spaß an der Veranstaltung. Es siegte die FFW Stamsried I mit Jonas Ruhland, Laura Aschenbrenner, Julian Kürzig und Dmitrij Weinberger. Den zweiten Platz belegte die FFW Kulz „Flying-Wildsau“ vor der FFW Thanstein „Stroh am Kopf“. Zu den Gratulanten gehörte neben der FFW-Führung Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher und Bürgermeister Walter Schauer, der zusätzlich Glückwünsche an seinem Geburtstag entgegen nehmen konnte. (gdl)

Diese Jugend ist etwas Besonderes

Seit 26 Jahren bildet die FFW Thanstein-Berg Nachwuchs aus. Dies feierte die Wehr und ehrte verdiente Mitglieder.

Thanstein.Ein Vierteljahrhundert Jugendfeuerwehr feierte die FFW Thanstein-Berg mit einem zweitägigen Fest. Höhepunkte waren am Sonntag der Festgottesdienst, Ehrungen und Vorführungen der FFW. Die Ehrengäste lobten den Ausbildungsstand, das Engagement und die erfolgreiche Jugendarbeit der Gemeindewehr.

Das Wetter zeigte sich auch am zweiten Tag der Feuerwehrjugend von seiner besten Seite, als die Blaskapelle „Sankt Nikolaus Heinrichskirchen“ musikalisch das Fest einläutete. Feuerwehren, die Gemeindevereine, darunter Landrat, Bürgermeister und die Landkreisführungsspitze erwiesen dem Jubelverein die Ehre. Ein prächtiger Zug bewegte sich zum Pfarrhof, wo Pfarrer Alois Hammerer abgeholt wurde. Mit der „Schubert-Messe“ wurde der Gottesdienst von der „Sankt Nikolauskapelle“ in der Feuerwehrscheune umrahmt. In der Predigt stellte der Geistliche den wertvollen Dienst der Wehren in den Vordergrund. Mit der Schutzweste wird man an den Einsatzstellen zu einer anderen – respektierten Person. Dienst am Nächsten ist auch Dienst an Gott, so der Pfarrer.

Im Anschluss wurden für ihr Engagement in der Thansteiner Wehr, Peter Schmidt und Franz Mühlbauer zum Ehrenkommandanten und Wolfgang Niebauer zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Alle haben das Leistungsabzeichen Gold-Rot abgelegt. Peter Schmidt war 20 Jahre Atemschutzträger, Jugendwart und zweiter Kommandant. Franz Mühlbauer war zwölf Jahre erster Kommandant, Maschinist und hat zahlreiche Lehrgänge absolviert. Wolfgang Niebauer führte von 1995 bis 2013 als Vorsitzender die FFW Thanstein-Berg und fungierte 2004 als Festleiter.

Die Gemeinde ist stolz auf ihre FFW-Jugend, die über einen hohen Ausbildungsstand verfügen, so Bürgermeister Walter Schauer. Bei uns gibt es keine „Null Bock-Mentalität“, das beweisen in Thanstein mehr als 70 aktiv engagierte Mädchen und Jungen in

25 Jahre nachhaltige Jugendarbeit in einer Feuerwehr ist etwas Besonderes, so stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl. Viele Wehren sind Träger und Unterstützer von örtlichen Gemeinschaften, so auch hier. Er dankte den Geehrten für ihr ehrenamtliches Engagement. Kreisbrandrat Robert Heinfling betonte, dass nicht nur die Ausbildung zu einer Wehr gehört, sondern auch das Feiern. Am Nachmittag konnte das Gerätehaus und die Ausrüstung besichtigt, sowie Vorführungen der FFW besucht werden. Zur Unterhaltung der Festgäste spielten die „Weißblauen Buam“. (gdl)

 

Ausleuchten Einsatzstelle

Am 08.08.2015 um 01:53 wurden wir von der ILS Amberg nach Dautersdorf alarmiert um eine Einsatzstelle auszuleuchten. Nach dem Eintreffen leuchteten wir die Einsatzstelle sowie den erkundeten Hubschrauberlandeplatz aus. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

Brand B1

Am 07.08.2015 wurden wir um 17:53 Uhr alarmiert mit dem Stichwort “Brand Unrat” in der Nähe Bayerhof. Nach dem Eintreffen stellte sich die Sache als Fehlalarmierung heraus. 5 Minuten später waren wir wieder im Gerätehaus.

Vereinswirtin „Linde“ feierte den 75. Geburtstag

Seit 26 Jahren bildet die FFW Thanstein-Berg Nachwuchs aus. Dies feierte die Wehr und ehrte verdiente Mitglieder.

Thanstein.Ein Vierteljahrhundert Jugendfeuerwehr feierte die FFW Thanstein-Berg mit einem zweitägigen Fest. Höhepunkte waren am Sonntag der Festgottesdienst, Ehrungen und Vorführungen der FFW. Die Ehrengäste lobten den Ausbildungsstand, das Engagement und die erfolgreiche Jugendarbeit der Gemeindewehr.

Das Wetter zeigte sich auch am zweiten Tag der Feuerwehrjugend von seiner besten Seite, als die Blaskapelle „Sankt Nikolaus Heinrichskirchen“ musikalisch das Fest einläutete. Feuerwehren, die Gemeindevereine, darunter Landrat, Bürgermeister und die Landkreisführungsspitze erwiesen dem Jubelverein die Ehre. Ein prächtiger Zug bewegte sich zum Pfarrhof, wo Pfarrer Alois Hammerer abgeholt wurde. Mit der „Schubert-Messe“ wurde der Gottesdienst von der „Sankt Nikolauskapelle“ in der Feuerwehrscheune umrahmt. In der Predigt stellte der Geistliche den wertvollen Dienst der Wehren in den Vordergrund. Mit der Schutzweste wird man an den Einsatzstellen zu einer anderen – respektierten Person. Dienst am Nächsten ist auch Dienst an Gott, so der Pfarrer.

Im Anschluss wurden für ihr Engagement in der Thansteiner Wehr, Peter Schmidt und Franz Mühlbauer zum Ehrenkommandanten und Wolfgang Niebauer zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Alle haben das Leistungsabzeichen Gold-Rot abgelegt. Peter Schmidt war 20 Jahre Atemschutzträger, Jugendwart und zweiter Kommandant. Franz Mühlbauer war zwölf Jahre erster Kommandant, Maschinist und hat zahlreiche Lehrgänge absolviert. Wolfgang Niebauer führte von 1995 bis 2013 als Vorsitzender die FFW Thanstein-Berg und fungierte 2004 als Festleiter.

Die Gemeinde ist stolz auf ihre FFW-Jugend, die über einen hohen Ausbildungsstand verfügen, so Bürgermeister Walter Schauer. Bei uns gibt es keine „Null Bock-Mentalität“, das beweisen in Thanstein mehr als 70 aktiv engagierte Mädchen und Jungen in

25 Jahre nachhaltige Jugendarbeit in einer Feuerwehr ist etwas Besonderes, so stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl. Viele Wehren sind Träger und Unterstützer von örtlichen Gemeinschaften, so auch hier. Er dankte den Geehrten für ihr ehrenamtliches Engagement. Kreisbrandrat Robert Heinfling betonte, dass nicht nur die Ausbildung zu einer Wehr gehört, sondern auch das Feiern. Am Nachmittag konnte das Gerätehaus und die Ausrüstung besichtigt, sowie Vorführungen der FFW besucht werden. Zur Unterhaltung der Festgäste spielten die „Weißblauen Buam“. (gdl)

25 Jahre Jugendfeuerwehr Thanstein-Berg

Dieses Jahr feiert die Thansteiner Jugendefeuerwehr ein Jubiläum. 25 jähriges Bestehen. Gefeiert wird am 8. und 9. August in der “Feuerwehrschupfa” neben dem Feuerwehrgerätehaus.

Der Samstag Nachmittag beginnt zunächst mit dem “Spiel ohne Grenzen”. Dabei müssen sich die Jugendlichen verschiedenen Herausforderungen stellen und einige knifflige Aufgaben lösen. Später am Abend findet die Preisverleihung statt. Im Anschluss daran wird in der “Feuerwehrschupfa” kräftig gefeiert. Für die Musikalische Unterhaltung sorgt die Partyband “d’urwaidler” aus dem Raum Rötz / Neunburg v. W..

 

Am Sonntag beginnt der Tag mit dem Festgottesdienst. Später finden auf dem Gelände des Feuerwehrhauses zahlreiche Vorführen der Wehr statt.