Nach dem Ja-Wort langes Spalier durchschritten

Vergangenen Samstag gaben sich die 29jährige Lehrerin Christina Ruhland aus Tressenried und der 27jährige Elektroniker Martin Mühlbauer

aus Thanstein in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Thanstein vor Pfarrer Alfons Kaufmann und Pfarrer André das „Ja-Wort“

und schlossen somit den Bund fürs Leben. Nach dem Gottesdienst, welcher vom Thansteiner Kirchenchor musikalisch umrahmt wurde, konnten die Frischvermählten zahlreiche Gratulationen und Glückwünsche von allen Seiten entgegennehmen. Zudem erwiesen ihnen die FFW Thanstein-Berg, FFW Nunzenried, SRK Thanstein, KLJB Thanstein und die Kolpingsfamilie aus Oberviechtach in Form eines langen Spaliers die Ehre. Im Anschluss daran machte sich das Paar mit seinen Gästen auf nach Gütenland, wo im Panorama-Hotel Greiner die Hochzeit gebührend gefeiert wurde.

Zeltlager der Jugendfeuerwehren mit mehreren Übungen

Gemeinschaft in der Gemeinde; in diesem Sinne fand kürzlich am nahe gelegenen Mühlweiher ein Jugendzeltlager der Gemeindefeuerwehren Thanstein, Kulz und Dautersdorf statt.

Nachdem alle Jugendlichen am Freitag ihr Lager aufgebaut und sich eingenistet hatten, wurde am Abend die erste Übung, ein Verkehrsunfall in Kulz, abgehalten. Hierbei war ein Traktor umgestürzt und hatte eine Person unter sich begraben. In Zusammenarbeit mit dem THW Neunburg wurde dieser wieder aufgestellt, so dass die eingeklemmte Person befreit werden konnte.

Am Samstagvormittag stand eine Vermisstensuche mit drei verschwundenen Kindern auf dem Übungsprogramm. Nach dem Mittagessen konnten sich alle Jugendlichen bei einer Lagerolympiade austoben.

Gegen Abend stand ein landwirtschaftliches Anwesen in Flammen. Neben dem Ablöschen musste auch die Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Nach dieser fiktiven Löschung ging es nach gemeinsamer Aufräumarbeit zum gemütlichen Teil über. Bei einem Familienabend mit Spanferkel neben dem Lagerfeuer konnten sich alle anwesenden Floriansjünger samt Eltern stärken und wärmen.

Am Sonntagvormittag wurde nach dem gemeinsamen Frühstück mit vereinten Kräften das Lager abgebaut. Abschließend waren sich alle Beteiligten einig, dass das gemeinsame Zeltlager wieder ein voller Erfolg war und auch zukünftig durchgeführt werden kann.