Holzarbeit und Gemüsegarten große Leidenschaft

Seinen 70. Geburtstag konnte am vergangenen Sonntag das Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Thanstein-Berg und Mitglied der FWG Thanstein, Franz Babl, im Kreise seiner Familie und Freunde feiern. Aus diesem Anlass überbrachten ihm eine Abordnung der Feuerwehr, der Freien Wählergemeinschaft und 1. Bürgermeister Walter Schauer zur Feier in der Thansteiner Burgschänke die besten Glückwünsche und konnten dem Jubilar diverse Geschenke überreichen.

Franz Babl wurde am 29.04.1948 in Waldmünchen als als fünftes und Zwillingskind der Eheleute Justina und Karl Babl geboren. Seine Kindheit verbrachte er mit seinen fünf Geschwistern in seiner Heimat Biberbach. Hier betrieben seine Eltern nebenbei eine kleine Landwirtschaft, während der Vater zudem als Arbeiter für den Lebensunterhalt sorgte. Nach seiner 8jährigen Schulzeit an der Volksschule erlernte er den Beruf des Maurers bei der Firma Willi Kaiser in Waldmünchen. Diese Lehre beendete er bei der Firma Max Heimerl in Schönthal. Im Laufe seines Berufslebens waren die Firmen Kösl, Strabag und Scharnagl weitere Stationen, ehe er im Jahr 2003 in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Am 02. Mai 1970 konnte er schließlich seine zukünftige Frau, Marianne Stibich aus Thanstein, vor den Traualtar führen. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter sowie mittlerweile drei Enkelkinder hervor. Zu den Hobbys des Jubilars zählen die Holzarbeit und der eigene Gemüsegarten. Zudem ist Franz Babl seit 2006 als Recycling-Mitarbeiter im Thansteiner Bauhof angestellt. Seine Rüstigkeit zieht er aus dem Glauben, einfach rüstig zu sein.

18 neue Atemschutzträger für den Bereich Ost ausgebildet

Kürzlich fand für den Bereich Ost des Landkreises Schwandorf in Thanstein ein Atemschutzlehrgang der Feuerwehren statt.

Im Zeitraum vom 10. – 21.04.2018 wurde den 18 angehenden Atemschutzträgern in insgesamt 24 Ausbildungsstunden Fachwissen in theoretischen und praktischen Teilen durch den Ausbildungsleiter Josef Lingl sowie die Ausbilder Jürgen Ziereis und Bernhard Neuber vermittelt.

Hier standen Atemgifte und sonstige Schadstoffe, Aufbau, Funktion und Handhabung der Atemschutzgeräte, die persönliche Schutzausrüstung, Einsatzgrundsätze und das Verhalten im Atemschutzeinsatz auf dem Programm.

Zur Abschlussprüfung waren Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Josef Lingl nach Thanstein angereist. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto und der folgenden Zeugnisübergabe fanden sich alle Teilnehmer bei einem gemeinsamen Abendessen ein.